Was ist das ? Kupplung, Bremse, Gas; alles da !

(Helge Schneider)

Akustisch oder digital? Tests, Tipps und Broschüren

Die Stiftung Warentest hat nach 2011 in 2017 nun endlich wieder eine attraktive Auswahl aktueller Digitalpianos getestet.

Die 10 neuerlich getesteten Digitalpianos bewegen sich allerdings nur im unteren bis mittleren Preissegment von € 925 bis ca. € 2.400,-. Die Grenzen sind nach oben noch offen, Preise bis über 4.000,- sind bei Digitalpianos möglich. Selbstverständlich erhältst du dann auch ein hochwertiges Instrument. Aber auch im getesteten Preissegment gibt es schon sehr gute Instrumente.

​​Für Hobby­pianisten ist ein Digitalpiano eine schöne Alternative zum akustischen Klavier. Anders als Keyboards mit ihren ungewichteten Tasten und möglichst vielen Funk­tionen in möglichst kom­pak­ten Gehäusen versuchen Digitalpianos Aussehen und Spiel­gefühl klassischer Klaviere nach­zu­ahmen. Gegen­über akustischen Instru menten bringen Digital­pianos vor allem zwei Vorteile: Sie kosten weniger und funk­tio­nie­ren auch mit Kopf­hörer. Manche aber klingen eher dumpf, zu dünn oder sehr elektronisch. Und die neueste Generation im oberen Preissegment kann mit einem akustischen Instrument schon sehr gut mithalten.

Die Tabelle rechts zeigt die von Stiftung Warentest getesteten Instrumente

 

Die drei besten Instru­mente im Test lassen den Pianisten fast vergessen, dass er nicht vor einem „richtigen“ Klavier sitzt. Ein Grund: Sie klingen einfach schön. Bei der Klangsimulation hat sich seit dem vergangenen Test (10/2011) viel getan. So simulieren im aktuellen Test fast alle das Mitschwingen anderer Saiten, wenn eine Taste ange­schlagen wird. Die beiden elektronischen Klaviere von Kawai und die teureren E-Pianos von Roland und Yamaha simulieren sogar leise Geräusche, die beim Loslassen von Tasten entstehen, wenn die Dämpfer zurück auf die Saiten fallen. All das trägt zu einem lebendigeren, natürlicheren Klavierklang bei.

Nicht jedes Klavierspiel erfreut das Ohr von Mitbewohnern oder Nach­barn. Auch dies kann ein Grund sein, sich statt eines richtigen Klaviers ein kleineres Digitalpiano zu kaufen und Kopf­hörer anzu­stöpseln. Solche digitalen Klaviere sind nicht nur preis­werter, sondern können durch­aus so gut klingen wie ein akustisches Klavier, vorbei sind die Zeiten, in denen die Tasten der Digitalpianos alle gleich anschlagen, die Anschlagsdynamik hat in den getesteten Preissegmenten durchweg Einzug gehalten.

 

Wer sich ein Digitalpiano kaufen möchte, ist gut beraten, sich nicht nur an den Test­ergeb­nissen zu orientieren, es sollte auch unbe­dingt die Hand­habung ausprobiert werden. Unterschiedliche  Oberflächen­beschaffenheit der Tasten oder die Leichtgängigkeit der Tasten sollten auf jeden Fall persönlich getestet werden. Es geht dabei nicht nur um nüchterne Testergebnisse, sondern - und eigentlich vorrangig - um das persönliche Spielgefühl.

Vier Klaviere waren "Gut"

Die Japaner liegen ganz klar vorne: unter den vier Gewinnern waren alle drei Digitalpianos  von Yamaha (aus der Clavinova- beziehungs­weise Arius-Reihe) sowie ein Modell von Kawai. Roland und Casio landen im Mittelfeld. Das Instrument von Gewa, des einzige Modell "Made in Germany", landet abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Der ausführ­liche Test „Digitalpianos“ ist in der November-Ausgabe 2017 der Zeit­schrift test und online auf www.test.de veröffent­licht.

 
 
 
​Klavier oder Digitalpiano ?

Das ist zweifelsohne die allererste Frage, die Sie sich selbst beantworten müssen. Ob Sie sich für ein akustisches Klavier oder ein Digitalpiano entscheiden sollten, wird mit der zunehmenden Entwicklung der Elektronik und der damit einhergehenden Verbesserung der Technik der Digitalpianos immer schwieriger zu beantworten.

 

Zunächst sollten Sie  sich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Variante vor Augen halten: Ein Digitalpiano ist tendenziell günstiger in der Anschaffung, leichter zu transportieren, braucht nicht gestimmt zu werden, lässt sich leise stellen oder mit Kopfhörer spielen und verfügt in der Regel noch über andere Stimmen wie z. B. Orgel, Cembalo, E-Piano und viele andere.

Für das akustische Klavier spricht jedoch die nach wie vor die deutlich größere Musikalität in Form seiner Ausdrucksvielfalt und seines Nuancen-reichtums. Es hat eine viel ausgewogenere Klangentfaltung und größere Bandbreite der Tongestaltungsmöglichkeiten. Ausserdem hat es beim Vergleich der Wertentwicklung die deutlich besseren Karten. Denn auch ein Digitalpiano kann sich dem Wertverfall elektronischer Geräte nicht entziehen.

Neben den eben genannten Vor- und Nachteilen sollten Sie die Aufmerksamkeit vor allem auf das Einsatzgebiet des zu kaufenden Instrumentes richten. Möchten Sie das klassiche Klavierspiel erlernen, sollten Sie ein akustisches Klavier bevorzugen. Trotz der großen Fortschritte der Digitalpianos sind sie auf dem Gebiet immer noch kein voller Ersatz für ein Klavier. Die Ausdrucksstärke des Spielens auf einem akustischen Klavier wird bislang noch von keinem Digitalpiano erreicht.

Legen Sie jedoch weniger Wert auf eine klassische Klavier-”Karriere”, sondern wollen einfach Spass am Musizieren haben, könnte Ihre Präferenz schon anders aussehen, insbesondere, wenn Sie zunächst mit einer kleineren Investition und ohne größeren Transportaufwand herausfinden möchten, ob Sie sich fürs Musizieren am Klavier bzw. Digitalpiano dauerhaft begeistern können.

 

Mein Fazit:

Das akustische Klavier sollte nur dann die erste Wahl sein, wenn du sicher sind, auch eine "Karriere" damit zu starten. Ein Digitalpiano hingegen wird dich mit seinen unterschiedlichen Stimmen, der Möglichkeit, beispielsweise eine Begleitung aufzuzeichnen und auf diese Weise vielstimmig zu spielen etc. auf jeden Fall begeistern und ist für alle Anfänger, die noch nicht wissen, wo die musikalische Reise hingehen soll, die bessere Wahl. Du solltest sich vor der Anschaffung ein ganz klares Ziel deiner Klavier"Karriere" setzen und danach entscheiden. Meiner Meinung nach ist gerade für die Anfangszeit die Anschaffung eines akustischen Klaviers nur in den seltensten Fällen wirklich sinnvoll. Als Anfänger und Hobby-Pianist würde ich in jedem Fall zunächst zu einem guten Digital-Piano greifen, den Kauf eines akustischen Klaviers kannst du - solltest du das Klavier wirklich für dich "entdecken" - immer noch nachholen. Und: ein gutes Digitalpiano verliert weniger an Wert, als man vielleicht denken mag.

Kaufberatung und Empfehlungen von OpenMusicSchool.com:

Klavier & Keyboard Kaufberatung / Teil 1:

Vergleich Klavier und Digitalpiano

Klavier & Keyboard Kaufberatung / Teil 2:

Akustisches Klavier kaufen

Klavier & Keyboard Kaufberatung / Teil 3:

Kauf eines Digitalpianos und die Vorteile

Hier findest du die aktuellen Broschüren zu YAMAHA und KAWAI (meinen beiden persönlichen Favoriten) Flügel, Klavieren und Digitalpianos.

Info-Broschüren:

YAMAHA Premium-Flügel

YAMAHA Flügel​

YAMAHA Klaviere

YAMAHA Clavinova Digitalpianos

KAWAI bietet Einzel-Broschüren für jedes Instrument.

Da es sehr unübersichtlich ist, alle Instrumente einzeln aufzuführen und auch die Modelle im Halbjahres-rhythmus wechseln, hier der Link zu allen Broschüren auf www.kawai.de

Klavier & Keyboard Kaufberatung / Teil 4:

Digitalpianos und die Wahl der Tastatur

Zeit und Raum für deinen Traum !

  • Facebook - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle

Piano on/off

2012-2020 Tasten-Träume, Rosy Ziegler

letztes Update: 18. September 2020

Impressum

Datenschutzerklärung