Spiele immer, als hörte Dir ein Meister zu.​

(Robert Schumann)

Tipps & Tricks zum Üben, Spielen und Lernen

 Meine 20 Goldenen Regeln für das Klavierspielen und -üben​​​​

Hier ein paar Tipps und Tricks für Fortgeschrittene, um das Spielen, Üben und die Merkfähigkeit kontinuierlich zu verbessern.

 

1.   Teile schwieriges Notenmaterial in kleinere Stücke

Erst wenn Du diese kleineren Teilstücke beherrschst, füge sie zu immer größeren Stücken zusammen. Dies erleichtert das Abspeichern des Gelernten im Gehirn und ermöglicht es, neue Stücke schneller, einfacher und mit weniger Fehlern zu lernen.

 

 

2.   Übe niemals Deine Fehler

Sobald Du bei Deinem Spiel auf Schwierigkeiten stößt, brich das Spiel ab und arbeite an dem Problem, bis Du es gelöst hast und fehlerfrei spielen kannst. Erwarte nicht, dass sich Fehler einfach mit der Zeit von selbst „ausbügeln" –  denn sie werden es nicht, und Du wirst lange brauchen, die Fehler wieder zu verlernen.

 

 

3.   Meistere die Grundlagen bevor Du fortfährst

Bevor Du Dich komplexeren Stücken oder Aufgaben stellst, stelle sicher, dass Du die Grundlagen beherrschst. Bevor Du versuchst, zwei Teilstücke zusammenzusetzen, stelle sicher, dass Du jedes Stück einzeln gemeistert hast.

4.   Lieber weniger und öfter

Quäle Dich nicht mit endlosen Wiederholungen und Stunden der Übung. Gib Deinem Kopf Zeit zum „durchatmen“. Du lernst Stücke wesentlich schneller, wenn Du in kleinen aber regelmäßigen Einheiten übst, und Du ersparst Dir Langeweile und Frust.

 

 

5.   Lasse es langsam angehen

Langsames Üben stärkt die Verbindungen im Gehirn, es verringert die Möglichkeit, Fehler zu machen, es hilft Dir dabei, die Lücken zwischen den einzelnen Abschnitten zu überbrücken und gibt Dir Sicherheit. Versuche es !

 

 

6.   Visualisiere

Vergegenwärtige Dir, was Du in Deinen vorherigen Lektionen gelernt hast, versuche Stücke und Fingersatz im Geiste nachzuspielen. Mentale Visualisierung aktiviert die gleichen Bereiche im Gehirn wie das tatsächliche Üben und Du kannst es jederzeit tun, an jedem Ort !

 

 

7.   Baue Brücken zwischen Neuem und bereits Gelerntem

Bringe neu erlernte Stücke in Beziehung zu denen, die Du bisher gelernt hast. Finde heraus, wo das neu Erlernte im großen Plan der Dinge seinen Platz hat. Gewinne daraus eine Perspektive für Dein Spiel. Indem Du einen Zusammenhang der neuen Stücke zu den bereits Erlernten findest, kannst Du sie Dir besser merken.

 

 

8.   Übe bzw. spiele in unterschiedlichen Umgebungen

Vermeide starke Abhängigkeit von Umweltreizen indem Du in möglichst vielen Umgebungen übst. Übe alleine, mit Freunden, morgens, abends, wenn möglich in unterschiedlichen Räumen und wo immer ein Klavier steht. Das verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Dich fremde Umgebungen aus dem Konzept bringen oder Du ein Blackout hast.

 

 

9.   Messe Deinem Spiel Bedeutung zu

Unser Gedächtnis für bedeutende Dinge ist viel stärker als das Detailgedächtnis. Versuche, den neuen Stücken, die Du lernst, so viel Bedeutung wie möglich beizumessen. Wenn Du keine Bedeutung in den eigenen bestehenden Erfahrungen findest, dann lass Deiner Phantasie freien Lauf und erfinde eine Bedeutung.

 

 

10.   Hab Freude am Spiel

Du lernst viel mehr, wenn Du in einer positiven Stimmung bist und den Lernprozess genießt. Sei stolz auf das Erreichte. Mach Dir keine Sorgen, wenn Du das Gefühl hast, nur langsam voran zu kommen – Du wirst Dein Ziel eines Tages erreichen. Du kannst eigentlich kaum etwas dagegen tun !

Regel+1.jpg
Regel+2.jpg
Regel+3.jpg
Regel+4.jpg
Regel+5.jpg
Regel+6.jpg
Regel+7.jpg
Regel+8.jpg
Regel+9.jpg
Regel+10.jpg
Regel+11.jpg
Regel+12.jpg
Regel+13.jpg
Regel+14.jpg
Regel+15.jpg
Regel+16.jpg
Regel+17.jpg
Regel+18.jpg
Regel+19.jpg
Regel+20.jpg

15 Tipps, um dein Vom-Blatt-Spiel zu verbessern

Spiele nie einfach drauf los. Schaue Dir jedes neue Stück genau an, bevor Du den ersten Ton spielst, versuche, Dir das Stück bereits vorab im Kopf vorzustellen, stelle Dir die nachfolgen- den Fragen und führe die Ratschläge aus. Du wirst sehen, wieviel einfacher es wird, ein neues Stück einfach vom Blatt zu spielen !

 

  1. In welcher Tonart ist das Stück geschrieben ?

  2. Spiele die entsprechende Tonleiter und Arpeggien mit beiden Händen mehrmals rauf und runter !

  3. Spiele den ersten Ton in beiden Händen und versuche, die Melodie gedanklich durchzuspielen !

  4. In welcher Hand ist die Melodie ? Gibt es Wechsel ?

  5. In welchem Takt ist das Stück ?

  6. Klopfe den Takt und versuche die Melodie gedanklich dazu zu spielen !

  7. Welches sind die ersten Intervalle in beiden Händen ?

  8. Kannst Du die einzelnen Phrasen erkennen ?

  9. Wo wiederholen sich Teile innerhalb des Stückes - melodisch oder rhythmisch ?

  10. Wo wechseln Laustärke, Tempo und Ausdruck im Stück ?

  11. Wie kannst Du das Stück ausdrucksstark spielen ?

  12. Beginne langsam und steigere Dein Tempo allmählich !

  13. Schaue auf die Noten, nicht auf Deine Hände !

  14. Spiele vorausschauend und denke immer schon an bzw. lese die nächste(n) Note(n)  !

  15. Übe das Vom-Blatt-Spiel auch ohne Klavier !

Das Übe-Karussell von Franz Titscher erklärt die wichtigsten Grundregeln zum richtigen und erfolgreichen Üben in acht Schritten:

Quelle: www.klavierspiel.com - Franz Titscher - dort kann auch das pdf kostenlos heruntergeladen werden.

Auf YouTube gibt es eine recht gute Serie, die die elementarsten Basics zu Sitz- und Fingerhaltung erklärt:

Richtig am Klavier sitzen

Die 5 größten Fehler beim Üben

3 Fehler beim Gebrauch des Daumens

Zeit und Raum für deinen Traum !

  • Facebook - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle

Piano on/off

2012-2020 Tasten-Träume, Rosy Ziegler

letztes Update: 18. September 2020

Impressum

Datenschutzerklärung